Gesellschaft
Startseite
Geschichte
Satzung
Mitgliedschaft
Bildergalerie
Gliederung
Vorstand
Regionalgruppen
Ehrungen
Startseite
Advertisement

Entwicklung der Rechtsmedizin (Seite 4) PDF Drucken

Auch wenn Victor JANOWSKY 1881 die Meinung vertrat, daß unter allen medizinischen Fachrichtungen "die Forensische Medizin in ihrer geschichtlichen Entwicklung der gewiß am schwersten zu behandelnde Teil sei", haben die Leistungen der Fachkollegen in den letzten 120 Jahren das Gegenteil bewiesen. Das Fach stellt die Klammer über die medizinischen Disziplinen dar und ist auf der einen Seite in den Naturwissenschaften, auf der anderen Seite in den Geisteswissenschaften, - in erster Linie in den Rechtswissenschaften -, verankert. Wenn Kritiker behauptet haben, und immer wieder behaupten, das angewandte Wissen stamme aus anderen Wissenschaftszweigen, so mag dies zu einem gewissen Teil zutreffen. Wir dürfen aber nicht vergessen, daß in der Gerichtlichen Medizin sive Rechtsmedizin Grundlagenforschung betrieben wird, die außer der Rechtsprechung auch anderen medizinischen Disziplinen zugute kommt.


Prof.em. Dr. med. Hans Joachim Mallach ist Verfasser der im Schmidt-Römhild Verlag (Lübeck) 1996 erschienenen Monographie zur "Geschichte der Gerichtlichen Medizin in deutschsprachigen Raum" (ISBN 3-7950-0721-6).

Hans-Joachim Mallach wurde am 23.09.1924 in Flatow/Grenzmark geboren, er habilitierte sich am 09.12.1963 in Berlin bei Walter Krauland am Institut für Rechtsmedizin der Freien Universität Berlin , wurde 1968 an das Institut für Rechtsmedizin in Tübingen berufen und leitete es bis zu seiner Emeritierung 1989. Aus seiner Feder stammen folgende Arbeiten zur Historie der Rechtsmedizin:

MALLACH, H. J.: Zum 60. Geburtstag von Professor Dr. Herbert ELBEL.
Arzneimittelforsch. 17, 13371338 (1967)

MALLACH, H. J.: Zur Entwicklung des Faches.
In: Gerichtliche Medizin in Tübingen. - Attempto, Heft 49/50 (1974)

MALLACH, H. J.: Über die Gerichtliche Medizin in Polen
Informationen 2 (Heft 16), 249 - 252 (1979)

MALLACH, H. J.: Gibt es Ansätze zur Gerichtlichen Medizin in Friedrichs II. von Hohenstaufen Konstitutionen von Melfi?
Beitr. Gerichtl. Med. 40, 463 - 472 82

MALLACH, H. J.: 20 Jahre Gerichtliche Medizin in Tübingen
Informationen 3 (Heft 27), 525 - 527 (1984)

MALLACH, H. J.: In memoriam Heinz SCHWEITZER
Informationen 4 (Heft 32) (1987)

MALLACH, H. J.: Franz SCHLEYER. 31.3.1913 - 9.2.1995
Informationen 5 (Heft 43/44), 292 (1995)

 
< zurück
 
 
Sprache wählen
EnglishDeutsch
Uhrzeit
Benutzer online
Mitglieder Login





Passwort vergessen?
Top 5 Themen
 
 
 
© 2018 Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.